Skeleton Weltcup #6

Beim Weltcup Rennen in Königssee, auf der ältesten Kunsteisbahn der Welt, muss Marina mit dem 11. Rang vorlieb nehmen. Leider konnte sie die guten Trainingsfahrten im Wettkampf nicht wiederholen und so schlich sich in den zwei Rennläufen doch der eine oder andere Fehler ein. Dennoch wieder ein solides Resultat, so kann sie damit den 6. Zwischenrang im Gesamt-Weltcup-Ranking weiterhin halten. Vor allem, wenn man beachte, dass sie gesundheitlich angeschlagen war. Sie hatte in den letzten Tagen mit einer heftigen Magendarm-Grippe zu kämpfen.

Weiter geht es bereits am kommenden Freitag beim Heimrennen in St. Moritz, wo das siebte von acht Weltcup-Rennen ansteht.